SPD-Ortsbezirk Beuern bestätigt Vorstand

Aktualisiert: 2. Mai 2019

Beuern gilt nach dem Demografieatlas des Landkreises als Ort, der sich durch Familienzuzüge auszeichnet. Dies gelte es zu erhalten, war man sich einig.


Die Altersstruktur der Beuerner SPD lasse zu wünschen übrig, stellte die Vorsitzende Gabriele Ohm-Goltze fest. Es gelinge der Partei vor Ort nicht, junge Menschen für die Politik zu interessieren, dabei gehe es doch um Entscheidungen in den Gemeindegremien, die alle direkt beträfen. Deshalb habe die Partei im Landtagswahlkampf neue Wege beschritten und einen Abend mit der örtlichen Rockband »Underlane« organisiert.


In ihrem Rechenschaftsbericht zeigte die Vorsitzende auf, an welchen Stellen die Partei an Veranstaltungen der Vereinsgemeinschaft aktiv beteiligt war. Ohm-Goltze ging auch auf die überregionale Politik ein. Für sie ist es höchst verständlich, dass junge Menschen den Ungehorsam probten und an Freitagen während der Schulzeit für den Schutz der Umwelt demonstrierten. Schließlich gehe es um ihre Zukunft. Gar nicht zufrieden ist sie mit dem Zustand der Bundespartei.


Ohm-Goltze machte deutlich, wie wichtig die EU nicht nur für Deutschland sei. So gebe es Freizügigkeit ohne Pässe und Schlagbäume, erleichtere eine einheitliche Währung das Reisen. Darüber hinaus mache der Brexit deutlich, wie wichtig die EU als Wirtschafts- und Handelsmacht sei.


Neuwahlen standen an. Dabei wurden unter der Wahlleitung von Landrat a.D. Willi Marx die Amtsinhaber wiedergewählt: Vorsitzende Gabriele Ohm-Goltze, Stellvertreter Heinz Buschmann, Schriftführer Wolfgang Schäfer, Beisitzer: Karl-Heinz Funk, Erhard Goltze, Anette Henkel, Dieter Schäfer, Gerhard Schäfer, Marlies Scheld und Norbert Weigelt.



Quelle: Gießener Allgemeine, 23.04.2019


Zum Pressebericht des Gießener Anzeigers, 02.05.2019

© 2019 SPD-Ortsverein Buseck

  • Facebook Icon Weiß
  • Instagram Icon Weiß
  • Twitter Icon Weiß