Optimiertes Mobilitätskonzept und gute Verbindungen im ÖPNV

Der Durchgangsverkehr in unseren Ortsteilen aber auch der innerörtliche Verkehr und die Parksituation stellt Buseck vor größere Herausforderungen.


Es gilt, die Bedingungen für die einzelnen Verkehrsteilnehmer, Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer, möglichst optimal und aufeinander abgestimmt, zu gestalten.


Unter der Zielsetzung des Klimaschutzes ergibt sich zudem die Notwendigkeit, die umweltfreundlicheren Fortbewegungsmöglichkeiten zu stärken. Vor allem die Bedingungen für das Zufußgehen und den Fahrradverkehr sollten in den Buseckern Orten verbessert werden.



Öffentlicher Personennahverkehr

Im ÖPNV muss bei den Buslinien in den Buseckern Orten das Wochenend- und Spätabends-Angebot verbessert werden, bei der Bahn das Frühmorgens-Angebot an Wochenenden. Beim Autoverkehr sind umweltschonende Antriebe zu unterstützen.


Die SPD Buseck setzt sich zudem intensiv für eine Bahnhaltestation im Gewerbegebiet Ost (Edeka) ein.


E-Mobilität

Ein wesentliches Element der Klimapolitik ist der Übergang zur Elektromobilität. Buseck hat bereits frühzeitig zwei Ladestationen für E-Autos eingerichtet.

Die SPD spricht sich dafür aus, weitere Ladestationen einzurichten.

Die Anschaffung von Lastenfahrrädern hat sich bisher als Erfolg gezeigt. Sollte der Bedarf weiterhin gegeben sein, sollen weitere Lastenfahrräder angeschafft werden.



Radwege

Seit vielen Jahren setzt sich die SPD Buseck für die Sanierung und den Ausbau des Radwegenetzes ein. Nicht nur durch die Einschränkungen während der Corona-Pandemie ist die Nutzung des Fahrrades im Verkehr beträchtlich angestiegen. Viele kurze Wege können mit dem Fahrrad bewältigt werden.


Radweg, der geschaffen wurde:

Von Rödgen nach Trohe

Radwege, die geschaffen werden:

Von Wieseck nach Alten-Buseck

Von der Ganseburg nach Oppenrod


Verkehrssicherheit:

30er Zonen

Für die Verkehrssicherheit wurde in Buseck in den vergangenen Jahren viel getan. Alle innerörtlichen Straßen – mit Ausnahme der Durchgangsstraßen – sind zur 30er Zone erklärt worden. Eine Maßnahme, die sowohl der Verkehrssicherheit als auch dem Umweltschutz dient. Für die Durchgangsstraßen ist leider die Gemeinde nicht zuständig. Wir werden aber versuchen, zusammen mit Hessenmobil eine Lösung zu finden.


Kreisel

Für die Verkehrssicherheit sowohl von Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern ist der Bau des Kreisel Schützenweg/Pfingstweg wichtig. Die SPD-Buseck hat den Bau initiiert und setzt für eine schnelle Realisierung ein.

Parkraum

Nicht wirklich befriedigen ist die Parksituation. Durch die Zunahme der PKW-Dichte ist Parkraum knapp geworden. Häufig kommt es auch durch falsches Parken zu Behinderungen der Fußgänger.


Wir appellieren daher an alle Hausbesitzer, die die Möglichkeit haben, ihren PKW auf ihrem Grundstück und nicht auf der Straße abzustellen, dies auch zu tun.