Archiv - Aktuelles und Presse 2014

Busecker Wecker: Ausgabe Dezember 2014

30.12.2014

Informationen für unsere Busecker Bürgerinnen und Bürger. Der aktuelle Busecker Wecker enthält u. a. Beiträge zu Bürgermeisterwahl, Wiederkehrende Straßenbeiträge, Haushalt Gemeinde Buseck 2015, Hallenbad Buseck, Brandsburgscheune, Kindergartengebühren.

 

Der Busecker Wecker bietet viel Interessantes aus den Busecker Ortsteilen, weist auf Fingerspitzengefühl im Umgang mit Flüchtlingen hin, nennt Termine uvm. ... Reinschauen lohnt! Der Busecker Wecker wurde an alle Haushalte verteilt und steht auch hier zum Download zur Verfügung.

Älterer Versionen des Busecker Weckers finden Sie hier.

Die sechs Busecker Kinderchöre haben den Reinerlös des 17. SPD-Sommerfests erhalten. Das Foto zeigt (v. r.) Norbert Weigelt, Patricia Steinbach, Susanne Fleck, Heidi Runkel-Jung, Susanne Haupt, Bettina Kühn, Petra Menz (SPD-Rechnerin) und Dirk Haas mit den Sängerinnen von „Joyful Noise”.

SPD-Ortsverein spendet 600 Euro für Busecker Kinderchöre

10.10.2014

Die sechs Busecker Kinderchöre haben den Reinerlös des 17. SPD-Sommerfests erhalten.

 

Die Vertreter der Kinderchöre Alten-Buseck „Germinis” (Patricia Steinbach), Trohe „Junior Singers” (Susanne Fleck), Oppenrod „Lohwaldlerchen” (Heidi Runkel-Jung) und Großen-Buseck „Joyful Noise” (Susanne Haupt u. Bettina Kühn) freuten sich über eine Spende in Höhe von jeweils 100,- Euro. An die Kinderchöre „Pollys” (Beuern) und „Solinos” (Großen-Buseck) wird die Spende nachgereicht.

Der Reinerlös des diesjährigen Sommerfestes mit 400,- Euro wurde vom SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Haas und vom stellvertr. Busecker SPD-Vorsitzenden Erich Hof jeweils mit 100,- Euro aufgestockt. In den Buseckern Kinderchören sind über 100 Nachwuchssänger/innen organisiert. Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Norbert Weigelt dankte den Buseckern Geschäften für ihre Tombola-Spenden.

25 Jahre Wiedervereinigung

05.10.2014

Mit einer gut besuchten öffentlichen Veranstaltung in der Großen-Busecker Gaststätte "Alte Schmiede" erinnerte der SPD-Ortsverein Buseck jüngst an den bevorstehenden 25. Jahrestag der Wiedervereinigung beider deutschen Staaten.

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Veit berichtet über seine Erfahrungen als Kind im geteilten Berlin. "Ich habe erlebt, wie sich die deutsche Teilung perfektioniert hat" meinte der Sozialdemokrat im Hinblick auf den Mauerbau. Die Ost-West-Entspannungspolitik von Egon Bahr und Willy Brandt habe wesentlich zur Wiedervereinigung beigetragen. Seit der Wende habe sich das Bruttoinlandsprodukt in den neuen Bundesländern verdoppelt. Aktuell beträgt die Arbeitslosenquote in den neuen Bundesländern 10,3%, im Vergleich dazu in den alten Bundesländern 6,5%. Veit kritisierte, dass die Tarifbindung deutlich unter Westniveau liege. "Es ist ein Skandal, dass es unterschiedliche Renten und Bezahlungen in aktiven Diensten gibt. Wir müssen auf ein einheitliches Niveau kommen."

Der Busecker SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Haas meinte: "Die Wiedervereinigung ist noch nicht vollendet. Es gibt noch Aufgaben." Es werde noch lange dauern, bis die Grenzen in den Köpfen der Menschen nicht mehr existieren.

Bei der dritten Ortsbegehung wurde zuerst die Baustelle der Fußgängerbrücke an der Goetheschule in Augenschein genommen. Hier wurde die Hoffnung ausgesprochen, dass dieses gerade für die Grundschüler wichtige Bauwerk bald zur Nutzung freigegeben wird.

Dritte Ortsbegehung der SPD in Großen-Buseck

15.09.2014

Zu einer dritten Ortsbegehung in diesem Jahr trafen sich Interessierte mit dem Busecker SPD-Bürgermeisterkandidaten Dirk Haas am Samstagnachmittag im Großen-Busecker Zentrum am Thalschen Rathaus.

 

Zuerst wurde die Baustelle der Fußgängerbrücke an der Goetheschule in Augenschein genommen. Hier wurde die Hoffnung ausgesprochen, dass dieses gerade für die Grundschüler wichtige Bauwerk bald zur Nutzung freigegeben wird. Etliche lockere Pflasterstellen im Straßenbelag der Mollner Straße, Anger und vor allem der Zufahrt zur Goetheschule waren weiterer Anlaß zur Kritik. Hier wurde auf die Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde hingewiesen.

Erfreut zeigten sich die Teilnehmer über die fast fertige Renovierung und Sanierung des ehemaligen Thalschen Rathauses. Durch den neu geschaffenen Lift am Eingang können zukünftig auch gehbehinderte Mitbürger die neu gestalteten Räume der Bibliothek erreichen. Dieser weitere Schritt zum Abbau von Barrieren wurde gelobt.

"Unser Sommer in Buseck" mit SPD-Bürgermeister-

 kandidat Dirk Haas

04.09.2014

Die Busecker SPD startete mit diesem Slogan Ende August zu einer

ersten Unternehmung mit einer Besichtigung des ehemaligen

Alten-Busecker 41 Hektar großen Munitionsdepots, u. a. auch

Atomwaffenlager. Überraschenderweise fand dieser hochpolitische Ortstermin kaum Beachtung in der Bevölkerung

 

Trotz geringer Beteiligung wurde der Besuch im Depot interessant und lehrreich, hatte sich doch ein ehemaliger Mitarbeiter mit viel Wissenswertem daran beteiligt.

Über dieses Grundstück wäre ein Fußgängerzugang vom Neubaugebiet Tannenweg möglich.

Mitten in Großen-Buseck und

trotzdem zunehmend schlechter

erreichbar, der Großen-Busecker

Bahnhof

21.07.2014

Zur diesjährigen zweiten Ortsbegehung trafen

sich interessierte Großen-Busecker SPD-

Mitglieder, um sich die Ortsmitte sprich die

Bahnhofstraße anzuschauen.

 

Die längst überfälligen Reparaturarbeiten im

Straßenbelag der oberen Bahnhofstraße und die

Instandsetzung des schadhaften Pflasters im

Kreuzungsbereich zur Zeilstraße fanden Anerkennung. Beim Besichtigen des Bahnhaltepunktes Großen-Buseck am früheren Bahnhofgebäude fiel der ungepflegte Zustand der Umgebung des Bahnhaltepunktes auf.

Die Erreichbarkeit des Bahnhaltepunktes habe sich unübersehbar verschlechtert, befanden die Begehungsteilnehmer. Mit Fahrzeugen wie Zweirädern und Pkw gehe dies nur noch von der oberen Bahnhofstraße aus. Für Fußgänger gebe es noch ein Zugang von der unteren Bahnhofstraße. Dieser Treppenaufgang sei nicht sicher und im Winter wegen fehlender Beleuchtung gefährlich, befand Erich Hof. Vom großen Neubaugebiet südseitig der Bahn gebe es fußläufig keinen direkten Zugang zur Bahnhaltestelle. Mit Nichtstun und Kopf in den Sand stecken würde keines der gesehenen Probleme gelöst, befand der ebenfalls anwesende Busecker SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Haas.

SPD-Betriebsbesichtigungen Biogasanlage Gießen und Edeka Buseck

20.07.2014

Der SPD-Ortsbezirk hatte zu einer Betriebsbesichtigung der Biogasanlage der Stadtwerke Gießen zwischen Großen-Buseck und Rödgen eingeladen. Die 2011 in Betrieb gegangene Anlage sei von der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) konzipiert worden und würde sich in acht Jahren amortisieren.

 

Der SPD-Ortsverein Buseck unterstrich mit einer erneuten Betriebsbesichtigung bei der Edeka-Handelsgesellschaft die Bedeutung dieser Firma hinsichtlich der Arbeitsplätze in Buseck. Um ein ungeschminktes Bild von den Arbeitsverhältnissen vor Ort zu bekommen, wurde die Besichtigung wochentags vormittags bei laufendem Betrieb durchgeführt.

Die SPD-Delegation mit Thorsten Schäfer-Gümbel sah sich zusammen mit den Edeka-Vertretern auch die Situation vor Ort an. Eines der Hindernisse bei der Erweiterung des Edeka-Zentrallagers ist das Auenwäldchen im Hintergrund. Foto: Böhm

„2016/17 müssen wir entscheiden”

22.03.2014

EDEKA | SPD-Delegation sichert Unterstützung für Erweiterungspläne zu / Schäfer-Gümbel will mit Regierungspräsident sprechen

 

BUSECK - (vb). An einer Stelle wurde Gregor Muth ganz deutlich: "Die Gemeinde kann für die Erweiterung unseres Zentrallagers sechs Hektar Land verkaufen und schafft es nicht, an einer anderen Stelle einen Hektar Land zu kaufen." Der Prokurist der Edeka Handelsgesellschaft Hessenring für den Bereich Standortakquisition und Expansion war gestern Nachmittag zusammen mit Peter Reckelkamm, Leiter des Geschäftsbereichs Logistik, Gastgeber für eine SPD-Delegation mit dem Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel an der Spitze. Die Edeka-Vertreter suchen Unterstützung für die Erweiterung ihres Lagers im Gewerbegebiet von Großen-Buseck. Momentan scheitert das Vorhaben am Widerstand des Regierungspräsidiums (RP). Vorbeugender Hochwasserschutz, ein FFH-Gebiet (ein Gebiet gemäß der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie), der Ameisenbläuling (eine Schmetterlingsart) und ein Auenwäldchen sind nur einige der Hindernisse. Die Gäste sicherten Unterstützung zu.

Ortsbezirksvorsitzender Gerhard Hackel (l.), Bürgermeisterkandidat Dirk Haas (2. v. r.) und Ortsvereinsvorsitzender Norbert Weigelt (r.) ehrten Willi Kroll (2. v. l.) und Jürgen Marschinke (3. v. l.). Foto: Kurz

Troher SPD lässt bei Nachtabschaltung nicht locker

20.03.2014

POLITIK | Kritik an Probephase Thema bei Hauptversammlung / Bürgermeisterwahl am 14. Juni 2015? / Ehrungen und Wahlen

 

(tk) Willi Kroll hält den Sozialdemokraten seit 50 Jahren die Treue. Jürgen Marschinke ist seit 40 Jahren mit von der Partie. Beide wurden bei der Hauptversammlung des Ortsbezirks Trohe geehrt. Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand bestätigt. Schriftführer Horst Panzer legte sein Amt nieder. Da kein Nachfolger gefunden wurde, bleibt der Posten vakant. Panzer ist zukünftig als Beisitzer tätig.

Der Busecker SPD-Bürgermeister-kandidat Dirk Haas bedankte sich bei den Busecker Frauen mit Blumen.

Internationaler Frauentag 2014

08.03.2014

Auch in diesem Jahr nahm die Busecker SPD den Internationalen Frauentag am 8. März zum Anlass, sich bei Buseckern Frauen mit Blumen zu bedanken.

 

Der Busecker SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Haas, Willy Jost, Erich Hof und Christopher Saal verteilten in Großen-Buseck die Blumen.

Mitgliederehrung (vorne v. l.): Christopher Saal, Erich Hof, Lothar Pfeiffer, Heinrich Kimmel, Petra Menz, Markus Reuter, Angelika Wagner, Wilfried Schneider, Willi Schwalb und Norbert Weigelt. Hinten v. l.: Wolfgang Helm, Matthias Körner und Rudolf Buchtaleck

Jahreshauptversammlung SPD Ortsbezirk Großen-Buseck

02.03.2014

SPD Großen-Buseck aktiv, zahlreiche langjährige Mitglieder wurden geehrt.

 

Erich Hof bleibt für die nächsten zwei Jahre Vorsitzender des SPD-Ortsbezirks Großen-Buseck. Ebenso wiedergewählt wurde sein Stellvertreter Christopher Saal und die Schriftführerin Susanne Roth. Als Beisitzer fungieren Otto Schäfer, Romano Aprea, Eckehart Dittrich, Günter Kimmel und Wolfgang Dörr. Alle Wahlen verliefen am Freitag einstimmig in der Gaststätte "Alte Schmiede".

Hof erinnerte an die Aktivitäten des vergangenen Jahres und meinte, dass der Besuch des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel anlässlich der Landtags-Wahlkreiskonferenz im Kulturzentrum eine große Ehre für die Großen-Busecker SPD gewesen sei. Bereits zum zweitenmal habe ein SPD-Parteivorsitzender Großen-Buseck besucht.

Norbert Weigelt, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, kündigte an, bei der Jahreshauptversammlung Ende April nicht erneut zu kandidieren. Als Vorsitzender der Gemeindevertretung habe er Neutralität zu wahren.

Mitgliederversammlung OB Buseck, Buslinie 110

und Aktion "Stolpersteine"

09.02.2014

Auf der jüngsten Sitzung der Großen-Busecker SPD in der Gaststätte"Zur

alten Schmiede" war auch der Wegfall der Buslinie 110 (Gießen - Grünberg)

und die damit verbundenen Nachteile für Großen-Buseck ein Gesprächsthema.

Am kommenden Freitag, 14.02.2014 ab 14.00 Uhr finden in Großen-Buseck die ersten Aktionen "Stolpersteine" statt. Treff ist in Großen-Buseck Kaiserstr. vor der Volksbank.

Wir erinnern an die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsbezirks Großen-Buseck am Freitag, 21.02.2014 um 19.00 Uhr in der Gaststätte "Zur alten Schmiede" mit Vorstandsneuwahlen und Mitgliederehrungen (SPD-UB-Vors. Matthias Körner).

© 2019 SPD-Ortsverein Buseck

  • Facebook Icon Weiß
  • Instagram Icon Weiß
  • Twitter Icon Weiß