Archiv - Aktuelles und Presse 2011 

"Wir trauern mit Ihnen und sind zutiefst beschämt"

21.12.2011

(ies). Die Busecker Gemeindevertretung bezog mit einer Resolution klar Stellung zu den rechtsterroristisch motivierten Straftaten in Deutschland, "die lange im Dunkeln verborgen blieben und mindestens acht Türken, einen Griechen und eine deutsche Polizistin das Leben gekostet haben", so Parlamentsvorsitzender Norbert Weigelt zu Beginn der ersten von zwei Sitzungen. Er erinnerte auch daran, dass mindestens 22 zum Teil schwer verletzte Personen zu beklagen seien.

Angesichts der schockierenden Morde an ausländischen Betreibern von Döner-Imbissen und Ladengeschäften durch Rechtsterroristen erklärten alle Fraktionen der Busecker Gemeindevertretung ihre Verbundenheit mit den zum Teil seit vielen Jahren in den Gemeinden wohnenden ausländischen Bürgern. "Wir trauern mit Ihnen und den Familien der Ermordeten um unsere toten Landsleute und sind zutiefst beschämt darüber, dass deutsche Terroristen über so lange Zeit unbehelligt durch Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder derart schändliche Verbrechen begangen haben beziehungsweise begehen konnten", heißt es in der Resolution. Mit großer Wertschätzung erkenne man an, "was die nach Deutschland zugewanderten Menschen für unser Land und unser Dorf geleistet haben". Man werde nicht dulden, "dass sie allein wegen ihrer ausländischen Herkunft oder Religion diskriminiert oder gar bedroht werden".

Quelle: Gießener Anzeiger

Adventfeier SPD-Ortsbezirk Großen-Buseck

17.12.2011

(sbu). Der Großen-Busecker SPD-Ortsbezirksvorsitzende Erich Hof konnte zusammen mit seinem Stellvertreter Christopher Saal auch dieses Jahr wieder zahlreiche Großen-Busecker SPD-Senioren zu einer Adventfeier im Thal'schen Rathaus begrüßen.

Der ebenfalls anwesende SPD-Ortsvereins- und Parlamentsvorsitzende Norbert Weigelt skizzierte kurz die aktuelle Kommunalpolitik, u. a. mit den anstehenden Problemen Nachmittagsbetreuung Grundschüler sowie Sanierungen des Thal'schen Rathauses und Freibads. Eckehart Dittrich zeigte eine wunderschöne Dia-Schau "Blumen- und Blütenzauber rund um den Globus".

Mit selbst gesungenen Weihnachtsliedern und dem Dank an die Mitwirkenden vor allem an Marianne Hof klang die Adventfeier aus.

Fahrplan- und Betreiberwechsel auf der Vogelsbergbahn

11.12.2011

(sbu). Der SPD-Ortsbezirk Großen-Buseck, seit Jahrzehnten in Fragen des öffentlichen Verkehrs engagiert, bezog zum jüngsten Fahrplan- und Betreiberwechsel auf der Vogelsbergbahn Stellung.

Begrüßt wurde die wochentags deutliche Ausweitung von Zugverbindungen von zuvor 21 auf jetzt 25 Fahrtenpaare je Richtung, die neuen Triebwagen der HLB und die neue tägliche Spätverbindung, auch der Wochenendverkehr sei verbessert worden.

Die nachweislichen jahrzehntelangen Forderungen der Großen-Busecker SPD nach Verbesserungen auf der Vogelsbergbahn hätten nun mit zu dem Erfolg beigetragen.

Allerdings seien durch den Wegfall der Regionalexpressverbindungen nach Fulda auch fahrplanmäßig annehmbare Anschlussverbindungen an den DB-Fernverkehr in Fulda entfallen. Auf Unverständnis stieß das RMV-Infoblatt mit seiner Aussage, am Bahnhaltepunkt Großen-Buseck stünden Verbesserungen an.

Please reload

Den SPD-Bürgerwunschzettel 2012 für unsere Gemeinde können Sie auch hier im Internet ausfüllen, den leckeren Nikolaus allerdings nur virtuell genießen ...

SPD Weihnachtsaktion "Mein Wunschzettel 2012 für Buseck"

05.12.2011

SPD Kommunalpolitiker fragen am 17.12. vor Ort: Was wünschen sich die Busecker Bürger 2012 für ihre Gemeinde?

Die Busecker SPD wiederholt am Samstag vor der Weihnachtswoche ihre besondere Idee. Sie verteilt vor Lebensmittelmärkten in Buseck Weihnachtsgrußkarten mit einem eigens angebrachten kleinen Schoko-Nikolaus. Das Besondere an der Karte ist deren Rückseite: hier besteht die Möglichkeit, Wünsche an die Busecker Kommunalpolitiker für 2012 zu richten. Die Karte ist ohne Porto einfach an den SPD-Vorsitzenden zurückzusenden, der Wunschzettel kann selbstverständlich auch hier im Internet ausgefüllt werden.

Programm "Soziale Stadt" vollständig

beibehalten

29.11.2011

(sbu). Der SPD-Ortsvereinsvorstand und die Busecker

SPD-Fraktion kritisieren die bekanntgewordene

Kürzungsabsicht der CDU geführten hessischen

Landesregie­rung, wonach das erfolgreiche Programm

"Soziale Stadt" in Hessen von 100 Mio. Euro auf 30

Mio. Euro jährlich gekürzt werden soll.

Der Ortsvereinsvorsitzende Norbert Weigelt und der Fraktionsvorsitzende Erich Hof betonten, das Städtebauprogramm "Soziale Stadt" sei ein wichtiges Instrument zur Finanzierung von Baumaßnahmen und Sozialarbeit in Stadt- und Ortsteilen mit einer benachteiligten Sozialstruktur (...) Der Busecker SPD-Ortsvereinsvorstand und die Busecker SPD-Fraktion fordern die Beibehaltung des Programms unverändert in der bisherigen Höhe.

Simon Abresch ist neuer SPD-Ortsbezirksvorsitzender in Alten-Buseck

23.11.2011

(sbu). Vorstandswahlen und Ehrungen standen am 16.11.2011 im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsbezirks Alten-Buseck - Drei Neumitglieder konnten begrüßt werden.

Frischen Wind in die Segel bekommt die SPD Alten-Buseck: Nachdem der SPD-Ortsbezirk Alten-Buseck seit November 2008 ohne Führung dastand, konnte bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag in den "Busecker Stuben" der Vorstand wieder komplettiert werden. Der SPD-Ortsbezirksvorsitzende von Großen-Buseck, Erich Hof, hatte in der Zeit der Vakanz in vielfältiger Weise Unterstützung geleistet und auch die Sitzung vorbereitet, an der Landrätin Anita Schneider und Norbert Weigelt, der SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Buseck, zugegen waren. Gemeinsam ehrten sie Uschi Müller und Kornelia Steller-Nass für 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft. Die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft wird Ingrid Nass-Herfurth nachgereicht.

Busecker SPD-Fraktion besichtigt Kita-

Neubau Georg-Diehl

20.11.2011

(sbu). Nach einer Besichtigung des Kita-Neubaus Georg-

Diehl in Großen-Buseck unter der Leitung des SPD-

Fraktions­vorsitzenden Erich Hof sahen sich die Busecker

Sozialdemokraten veranlasst, nüchtern Stellung zu

beziehen. Auch und gerade wegen der zur Zeit

praktizierten Kooperation mit den Freien Wählern.

Bis auf einige kleinere Mängel wie teilweise nicht vorhandene Barrierefreiheit auf der zu kleinen Außenanlage sei der Neubau durchaus als sehr gelungen zu bezeichnen. Leider liege er sehr versteckt und komme so für eine breite Öffentlichkeit nicht so recht zur Geltung. Eine Gleichbehandlung der anderen bereits bestehenden Busecker Kitas dürfe man nicht aus den Augen verlieren und dürfe längerfristig nicht auf der Strecke bleiben. Auch hierfür müsse noch finanzieller Spielraum seitens der Gemeinde vorhanden sein, was angesichts des vorhandenen Defizits schwer sein dürfte.

Öffentliche Mitgliederversammlung im

Kulturzentrum

06.10.2011

(sbu). Der SPD-Ortsbezirk Großen-Buseck hatte kürzlich

zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung in das

Kulturzentrum eingeladen.

Der Vorsitzende Erich Hof konnte zahlreiche interessierte Versammlungsteilnehmer begrüßen, darunter den Ortsvorsteher Lothar Pfeiffer und KUSO-Ausschussvorsitzenden Christopher Saal.

SPD Ortsbegehungen im Industriegebiet

Ost

03.10.2011

(sbu). Mit gleich zwei Terminen bot der SPD-Ortsbezirk

Großen-Buseck Begehungen des Industriegebiets Ost an.

Bei zwei Betriebserweiterungen (EDEKA, Feroment) seien

einerseits deutliche Arbeitsplatzzuwächse zu erwarten, andererseits jedoch auch unübersehbare Eingriffe in Natur und Landschaft festzustellen.

13. Sommerfest der SPD Buseck mit Live-Musik und leckerer Paella

14.08.2011

(sbu). Am 13. August stieg das 13. SPD Sommerfest für Jedermann. Live-Musik, frisches Backhausbrot (vom Stammtisch New York), Lohplatz, Tombola, Hüpfburg und Kinderschminken, Kaffee und Kuchen, original spanische Paella usw. sorgten für gute Laune bei den zahlreich erschienenen Busecker Bürgerinnen und Bürgern. Auch das traditionell gute Wetter war am Anger wieder dabei.

Der Vorsitzende der Busecker SPD Norbert Weigelt konnte auch Vertreter von FW, CDU, Bündnis 90/Grüne und Bürgermeister Reinl auf dem SPD-Sommerfest begrüßen. Außerdem besuchten der SPD-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Veit und der ehrenamtliche Giessener SPD-Geschäftsführer Matthias Körner das Sommerfest auf dem Großen-Busecker Anger. Der Festüberschuss wird wieder einem öffentlichen wohltätigen Zweck zugeführt, diesmal den Busecker gemeindlichen Büchereien.

Antrittsbesuch in der Partnergemeinde Molln

04.07.2011

(sbu). Der neu gewählte Vorsitzende der Gemeindevertretung Busecks Norbert Weigelt und der erste Beigeordnete Wolfgang Schäfer statteten der Partnergemeinde Molln/Oberösterreich einen offiziellen Antrittsbesuch ab.

Sie wurden am ersten Abend von einer kleinen Delegation des Gemeinderates der Partnergemeinde unter der Leitung des stellv. Bürgermeisters Andreas Rußmann empfangen, die die Besucher herzlich begrüßte. Am zweiten Tag wurden die Gemeindegrenzen der Gemeinde Molln erkundet und der Jagahütten im Bodingraben ein Besuch abgestattet. Am dritten Tag stand ein Aufstieg zur Grünburger Hütte an. Dorthin wurden die Busecker von dem Altbürgermeister Hans Krennmayr begleitet, der mit vielen selbst vorgetragenen Gedichten den Most besser schmecken ließ. Überwältigt waren die Besucher über den gewaltigen Kalkabbau der Firma Bernegger hoch über Molln.

Abends waren die Busecker zur Premiere des Laienschauspiels "Frei-Wild" im Nationalpark-Zentrum Molln eingeladen. Dem Autor des Stückes ist es treffend gelungen, die typischen Probleme der Wilderer nach 1918 mit sozialkritischen Themen der Neuzeit in Verbindung zu bringen.

Am letzten Tag stand ein Besuch des Kindergartens an. Dort wurde die Busecker Delegation von Bürgermeisterin Renate Rettenegger begrüßt. Zum Saisonabschiedsfest, mit dem die Kinder für Kinder ein Fest organisiert hatten, brachten die Besucher Mollns kleine Geschenke mit. Beeindruckt waren die Gemeindevertreter Busecks über den gelungenen Ausbau des Kindergartens für den Hortbereich. Verabschiedet wurden die Gäste von der langjährigen Vizebürgermeisterin a. D. Heidi Mitterbauer.

Wie schon fast legendär organisierte für die Besucher aus Buseck der Leiter der Bauabteilung Bernhard Werner den Aufenthalt. Die Busecker Gruppe, die von dem langjährigen Mitglied der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes Dieter Schäfer begleitet wurde, bedankte sich bei Herrn Werner recht herzlich für das informative und partnerschaftsfördernde Besuchsprogramm.

Chronik SPD Großen-Buseck 1911-2010

06.06.2011

Die Chronik der SPD Großen-Buseck 1911-2010 mit vielen Informationen rund um den SPD Ortsverein steht nun allen Interessenten auch hier im Internet zur Verfügung.

Eine Zusammenstellung zum 100-jährigen Bestehen des SPD Ortsvereins Großen-Buseck. 21 Seiten A4, PDF, 360 KB.
Autoren: Klaus Steup, Claus-Jürgen Ladwig, Erich Hof

SPD stimmt für neue Partnerschaft: Mitgliederversammlung billigt Vereinbarung mit FW

26.05.2011

(sbu). Die Mitgliederversammlung der Busecker SPD hat mit einer deutlichen Mehrheit das Verhandlungspapier zwischen SPD und FW beschlossen und somit den Weg für eine privilegierte Partnerschaft mit den Freien Wählern für die Legislaturperiode 2011 bis 2016 geebnet.

Eine Analyse der Ergebnisse der Kommunalwahl und die Beratung über die Zusammenarbeit mit den FW standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung im Großen-Busecker Kulturzentrum. Vorsitzender Norbert Weigelt erklärte einleitend, das gesteckte Wahlziel sei mit 35,4 Prozent bei Weitem nicht erreicht worden. Der Wiedereintritt der Grünen mit fünf Sitzen gehe einher mit Mandatsverlusten bei der SPD (minus drei) und bei den FW (minus zwei). Aber immerhin sei es gelungen, die stärkste politische Kraft in Buseck zu bleiben.

Die Ergebnisse der Ortsbeiratswahlen mit 40 bis 60 Prozent für die SPD seien »überaus zufriedenstellend«, so Weigelt. Im Gefolge dieser Wahlergebnisse stelle die SPD nun erstmals seit 34 Jahren den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, den Ersten Beigeordneten und vier von fünf Ortsvorstehern.

Willy Jost berichtete als Sprecher der SPD-Verhandlungskommission von vier Gesprächen mit den Freien Wählern, zweien mit der CDU und einem mit den Grünen. Der SPD-Ortsvereinsvorstand und die -Fraktion hätten mit Mehrheit für vertiefende Gespräche mit den FW votiert. Das Ergebnis ist eine Vereinbarung einer »privilegierten Partnerschaft« für die Wahlperiode 2011 bis 2016. Jost stellte das Papier mit den 13 Punkten umfassenden kommunalpolitischen Zielen vor.

Keine Gebührenerhöhung

Die Versammlung diskutierte ausgiebig etliche Paragrafen des ausgehandelten Papiers. In der Diskussion gab es grundsätzliche Einwände einiger weniger Mitglieder gegen eine Zusammenarbeit mit den Freien Wählern. Massive Kritik rief die geplante »Minimale Anhebung der Kindergartengebühren (Ausnahme Grundangebot drittes bis sechstes Lebensjahr)« hervor. Die Versammlung forderte mit deutlicher Mehrheit, dass dieser Punkt ersatzlos zu streichen ist.

Es werde zwar von der Kommunalaufsicht eine Anpassung der Gebühren gefordert, dies sei aber politisch unsinnig. Die SPD fordere die Abschaffung der Elternbeiträge und dann könne man nicht einfach die Gebühren erhöhen. Es träfe wie immer nur Familien mit Kindern. Hier müssten Zeichen gesetzt werden, um ein familienfreundlicheres Klima zu schaffen. Alle redeten vom Generationenkonflikt, aber von der Bundes- und Landespolitik würden die Kommunen mit ihren Problemen alleine gelassen.

Mit Weigelt erstmals SPD-Mann in Buseck

Parlamentsvorsitzender

04.05.2011

Erstmals seit Bestehen der Großgemeinde Buseck besetzen Sozial-

demokraten zeitgleich zwei wichtige Ämter in den politischen

Gremien.

Die Gemeindevertretung wählte am Montagabend in ihrer konstituierenden

Sitzung im Kulturzentrum Norbert Weigelt einstimmig zu ihrem Vorsitzenden,

und in geheimer Abstimmung wurde Wolfgang Schäfer zum Ersten Beigeordneten gewählt.

Wählerdankkarte mit Ostergruß

22.04.2011

Während sich Politiker gewöhnlicherweise jeweils nur vor einer Wahl an die BürgerInnnen wenden, geht die Busecker SPD einen anderen, neuen Weg.

"Kraftvoll für Buseck" lautete die Kommunalwahlaussage der SPD Buseck, und dies wollten die gewählten Busecker SPD-Gemeindevertreter auch beweisen.

Mit einer Osterkarte bedankte sich die Busecker SPD nun für das Vertrauen, das die WählerInnen den Kandidaten der SPD gegeben haben. Gerade auch, weil das Danken für etwas heute schon fast aus der Mode gekommen zu sein scheint. Mit der Karte wird den Bürgern auch angeboten, sich mit ihren Anliegen an die Parlamentsmitglieder der SPD zu wenden. Die SPD will ja Politik für die Bürger gestalten, auch wenn dies aktuell in Anbetracht der unzureichenden kommunalen Finanzlage nur noch schwer möglich ist.

SPD Ortsverein Buseck Jahreshaupt-

versammlung 2011

23.03.2011

Weigelt: Reinl kann nicht zielorientiert handeln - Scharfe

Wahlkampftöne bei Hauptversammlung - Ehrungen

Der Kommunalwahlkampf war natürlich auch beherrschendes

Thema der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins

Buseck im Kulturzentrum.
Für 55-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Rodenhausen und Ewald Pfeiffer geehrt, für 40 Jahre Anni Thomaschewski und Otto Dort, für 25 Jahre Alexander Oest und (in Abwesenheit) Ingrid Naß-Herfurth.

Wie im richtigen Leben: gegen die Busecker SPD Damen hatte auch 'Die Linke' keine Chance. Hinten v. l.: Norbert Weigelt, Willi Marx, Theo Nauheimer, Walter Röhrig, Gabi Ohm-Goltze, Bernd Baldschus, Doris Volk, Karl-Heinz Funk, Marlies Scheld, Wolfgang Schäfer, Dennis Stephan, Richard Conrad; vorne v. l.: Erhard Goltze und Gerhard Schäfer

18, 20, Zwo, Null, 4...Siegerinnen beim Skat-Turnier der SPD Beuern

21.03.2011

Beim traditionellen Skat-Turnier der SPD Beuern war das Kartenglück den Damen treu. Nach 2 Runden zu 48 Spielen an dreier und vierer Tischen wurden die Sieger ermittelt. SPD Vorsitzende Gabi Ohm-Goltze belegte mit 2.558 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Doris Volk mit 2.218 Zählern.

Dank galt dem bewährten Spielleiter Theo Nauheimer und Marlies Scheld für die umsichtige Versorgung der Teilnehmer mit Essen und Getränken. Das nächste Turnier ist im Herbst vorgesehen.

SPD Ortsbezirk Großen-Buseck Jahreshauptversammlung 2011

15.03.2011

SPD bedauert gescheiterte Bemühungen um Bahnhofskauf. Für 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft wurde Joachim Sieben und für 20 Jahre Wilma Moll geehrt.

Der SPD-Ortsbezirksvorsitzende Erich Hof bilanzierte in der Jahreshauptversammlung in der "Alten Schmiede" ein arbeitsintensives Jahr, das mit den Vorbereitungen auf die Feier zum 100-jährigen Bestehen der SPD Großen-Buseck endete.

Auch am Weltfrauentag 2011: Für

Dich soll's rote Rosen regnen ...

07.03.2011

Auch am 8. März 2011 - dem Weltfrauentag - verteilt

die SPD Buseck wieder in allen Busecker Kindergärten

Rosen an die Mütter. Diese alljährlich durchgeführte

Aktion soll eine kleine Aufmerksamkeit sein für die oft

"wie selbstverständlich" erbrachte Mehrfachbelastung

der Mütter in unsere Gemeinde.

Der Weltfrauentag (International Women's Day) der Vereinten Nationen jährt sich in diesem Jahr zum hundertsten Mal.

Rad- und Gehweg Trohe - Rödgen: SPD Initiativen

seit über 20 Jahren

27.02.2011

Der Spitzenkandidat der SPD Buseck Norbert Weigelt bezeichnete

eine Pressemitteilung in beiden Gießener Tageszeitungen als

besonders dreistes Stück, auf die Vergesslichkeit und Uninformiert-

heit der Wählerinnen und Wähler zu spekulieren.

Die CDU-Vertreter Guido Schemken und Oliver Steinbach, beide aus Trohe, bezeichneten es sinngemäß als ihren Verdienst, dass der Rad- und Gehweg von Trohe nach Rödgen entlang der Kreisstraße nach jahrelangem Tauziehen endlich verwirklicht werden soll. Die SPD-Politiker Gerhard Hackel und Erich Hof erinnerten auf einer Veranstaltung der Troher SPD im Dorfgemeinschaftshaus daran, dass die Busecker und Troher SPD mit einer Vielzahl von Initiativen dieses Thema seit über 20 Jahren vorangetrieben hätten.

Das Großen-Busecker SPD-Urgestein Erich Hof wurde am 13.01.2011 mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt. Die höchste Auszeichnung der SPD wird nur selten verliehen. Die Partei ehrt damit Mitglieder, die sich in herausragender Weise um die Sozialdemokratie verdient gemacht haben.

Höchste SPD-Auszeichnung verliehen

14.01.2011

Großen-Busecker SPD-Urgestein Erich Hof wird mit der Willy-Brandt-

Medaille geehrt.

Die nach dem Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt benannte

Medaille ist eine selten verliehene Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei

Deutschlands und die höchste Auszeichnung, die die SPD an ihre Mitglieder vergibt.

Die Partei ehrt damit Mitglieder, die sich in herausragender Weise um die Sozial-

demokratie verdient gemacht haben.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Nicht nur für den Geehrten selbst, sondern auch für alle Gäste war die Verleihung der Willy-Brandt-Medaille an Erich Hof beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Großen-Busecker SPD am 13. Januar 2011 eine faustdicke Überraschung.

100 Jahre SPD Großen-Buseck

10.01.2011

Neujahrsempfang am 13.01.2011 19.00 Uhr im Kulturzentrum in

Großen-Buseck.

Die SPD Großen-Buseck ist nun 100 Jahre in der Politik aktiv. Eine enorm

beständige Leistung, die noch von keiner anderen politischen Gruppe in

Großen-Buseck erreicht wurde - zumal die Anfänge für die Gründer Wilhelm

Hahn, Christoph Dörr und Christoph Wagner alles andere als einfach waren.

© 2019 SPD-Ortsverein Buseck

  • Facebook Icon Weiß
  • Instagram Icon Weiß
  • Twitter Icon Weiß